Hygiene und Hund - Teil 2 - Bakterien im Haushalt vermeiden

09.02.2020 22:58

Viele Hundebesitzer kennen die Problematik, wenn es um das Thema „Renovierung“ geht: Fliesen-, Holz-, Design- oder doch besser kuscheliger Teppichboden? Jeder Fußbodenbelag hat seine Vor- und Nachteile. Aber bei einem Hundehaushalt muss man nicht immer zu hartem Fußboden greifen. 
Wir erklären dir im zweiten Teil von „Hygiene und Hund“, wie du deinen Haushalt mit Hund ganz einfach hygienisch sauber hältst.

Fußbodenreinigung

Was wäre der optimalste Fußboden im Hundehaushalt? Klar, große Fliesen mit wenigen Fugen. Aber Parkett, Laminat und Design-Böden lassen sich auch mit Staubsauger und Wischer einfach reinigen. Um Restreinigungsmittel an Tierpfoten zu vermeiden, solltest du immer mit klarem Wasser nass nachwischen. 
Mit dem richtigen Staubsauger lassen sich in der heutigen Zeit aber auch Teppichböden problemlos gründlich säubern, sodass Keime und Parasiten keine Chance haben. Bei Beutelstaubsaugern besteht die Gefahr, dass bei unregelmäßigem Beutelwechsel die eingesaugten Schmutzpartikel wieder entweichen können. Bei Tieren im Haushalt in Kombination mit Teppichboden ist die regelmäßige Anwendung eines Sprühstaubsaugers zu empfehlen. Bei diesen Staubsaugern wird der eingesaugte Dreck in einem Wasserfilter gesammelt und kann nach der Reinigung in der Toilette entsorgt werden. Und ein zusätzliches Plus: Die Luft wird ebenfalls mitgesäubert. 

Im Garten

Draußen regnet es wie aus Eimern und du hast so gar keine Lust mit deinem Hund Gassizugehen? Du denkst dran, die Fellnase eben im Garten seine Notdurft verrichten zu lassen? Bitte nicht! Sollte dein Hund unter unbemerktem Wurmbefall leiden, hast  du diese dauerhaft im Garten und dein Hund würde sich so immer wieder neu damit infizieren. Sollte es aber doch mal vorkommen, dann entferne den Kot zusammen mit ein wenig umliegender Erde und schütte Kalk auf die betroffene Stelle. Anschließend unbedingt die Hände waschen! Denn Wurmbefall ist auch für Menschen ansteckend. 

Ein gesundes Immunsystem

Natürlich solltest du es mit der Hygiene im Haushalt nicht übertreiben. Denn das Immunsystem des Hundes muss aktiv sein, um fit und gesund zu bleiben. Eine gewisser regelmäßiger Kontakt mit Krankheitserregern hält das Immunsystem stark und du hast einen gesunden, entspannten Hund. 

Quelle: Der Hund| Ausgabe 05/2019
Foto: Pixel-Shot/stock.adobe.com


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.